Postalische Versorgung Seckbachs erhalten

Ortsbeirat

Ortsbeiratsantrag der SPD vom Januar 2012:

Der Magistrat wird aufgefordert, sich bei der Deutschen Post AG, analog zum Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 16.11.2006, § 1005, für den nahtlosen Weiterbetrieb der Postagentur in Frankfurt-Seckbach einzusetzen. In dieser Postagentur sind sämtliche Postdienstleistungen inkl. Postbank anzubieten.

Begründung:

Wie dem Ortsbeirat 11 bekannt wurde, hat die Inhaberin des Schreibwarenladens "Ratzefummel" in der Wilhelmshöher Straße 141 ihren Vertrag mit der Deutschen Post AG gekündigt.

Die umfängliche Versorgung der Seckbacher Bevölkerung mit postalischen Dienstleistungen ist allerdings zwingend erforderlich. Es ist den Seckbacher Bürgerinnen und Bürgern nicht zu zumuten, Ihre postalischen Angelegenheiten außerhalb des Stadtteils zu erledigen.

 
 

Counter

Besucher:810289
Heute:22
Online:1