Frohes Neues!

Ortsverein

Liebe Seckbacherinnen und Seckbacher,
wie schon immer gehörte die Seckbacher SPD auch 2015 zu den treibenden Kräften, die sich
für die Belange Seckbachs einsetzen. Dabei machen wir uns verstärkt für die Interessen des
Stadtteils über den Ortsbeirat 11 mit Werner Skrypalle als Ortsvorsteher und die SPD-Fraktion
im Römer stark und sind der Meinung, dass wir auch dieses Jahr wieder eine sehr erfolgreiche
Bilanz vorweisen können.

Im Januar wird Seckbach an der Flinschstraße eine überschaubare
Zahl von geflüchteten Menschen aufnehmen – ich denke, wir sollten das hinbekommen!
Stadtteilentwicklung
• Das Stadtplanungsamt ist weiterhin daran, Vorschläge zur Entwicklung des Seckbacher
Ortskerns zu erarbeiten. Dem Ortsbeirat liegen bis heute keine Planunterlagen vor.
• Wir wollen, dass der Magistrat die Planungen zum Bau von Wohnungen auf dem Gelände
der Maria-Rosenkranz-Gemeinde wieder aufnimmt.
Wilhelmshöher Straße
• Im März fand auf Betreiben der SPD eine Bürger-Informationsveranstaltung des Magistrats
in Seckbach statt. Dabei wurde die Vorplanung zur Sanierung der Wilhelmshöher Straße
durch den Magistrat vorgestellt. Derzeit werden durch die Planer die Änderungswünsche
der Seckbacher/innen und des Ortsbeirats eingearbeitet.
Verkehr, Straßen und Wege
• Der bisher unbenannte Weg westlich des Hufeland-Haus-Geländes wurde nach dem
langjährigen Direktor des Hufeland-Hauses Siegfried Gößling und der Platz über der
Autobahn nach der historischen Flurbezeichnung „Auf der Sülze“ benannt.
• Zur Einrichtung weiterer Parkplätze wurden mehrere Begehungen mit dem Ortsbeirat, den
zuständigen Ämtern sowie den Anwohner/innen durchgeführt.
• In der Niedergasse wurde das verkehrswidrige Parken vor den Einfahrten unterbunden.
• Wir wollen, dass die Romroder Straße so gepflastert wird wie die angrenzenden Straßen im
alten Ortskern.
• Zur Einrichtung eines Gehwegs zwischen Flinschstraße und Sausee erwirbt das städtische
Liegenschaftsamt weiterhin die benötigten Geländeteile.
• Die vom Magistrat zugesagte Langzeitmessung in der Nußgartenstraße und die daraus
folgenden Vorschläge zur Geschwindigkeitsreduzierung lassen weiter auf sich warten.
• Bei der beantragten Kontrolle des Lkw-Durchfahrtsverbots verweist der Magistrat auf die
Zuständigkeit des Landes.
• Eine ständige Tempomessung in der Ortsmitte wurde vom Magistrat abgelehnt.
• Die Abstimmung der Buslinien 38 und 43 sowie der U 4 wurde durch die SPD beantragt und
bereits teilweise umgesetzt.
• Wir haben die VGF aufgefordert, das unerträgliche Quietschen der U-Bahnen auf den
Gleisen im Betriebshof durch geeignete Maßnahmen zu unterbinden.
Manfred Greil, Vorsitzender
Parkanlagen
• Für unsere Parkanlagen fordern wir:
- den eingestellten Lohrbergbus wieder zu betreiben
- endlich die Toiletten auf dem Lohrberg neu zu bauen
- die im Huthpark unterbrochene Wegesanierung umgehend fortzuführen
- generell eine bessere Pflege der Grünanlagen
Atzelberg
• Die Seckbacher SPD engagiert sich regelmäßig bei allen Veranstaltungen, die den
Atzelberg betreffen. Außerdem unterstützt sie die Arbeit des Stadtteilarbeitskreises
sowie der Quartiersmanagerin, weshalb sie auch deren Weiterarbeit für 2016 mit Erfolg
beantragte.
Vereine
• Die von der SPD geforderte Komplettsanierung des Parkplatzes auf der Sportanlage
Hochstädter Straße lehnte der Magistrat ab. Er prüft jetzt, ob es eine preiswertere
Lösung gibt.
• Bislang konnte der Magistrat immer noch kein geeignetes Grundstück für den Bau einer
neuen Sporthalle mit Vereinszentrum in Seckbach finden.
Bau des Riederwaldtunnels
• Der um 2 Jahre verschobene Baubeginn muss vom Land dazu genutzt werden endlich
ein schlüssiges Lärmreduzierungs-Konzept für die Bauphase des Riederwaldtunnels
vorlegen. Wir fordern weiterhin die komplette Einhausung der Autobahnen in unserem
Wohngebiet, sowie die Filterung der Abgase aus dem Tunnel.
Gewerbegebiet Borsigallee
• Aufgrund eines bereits 2006 durch die SPD gestellten Antrags hat der Magistrat
nunmehr eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines nachhaltigen Gewerbegebiets
erstellen lassen.
Sonstiges
• Die Ehrensäule (nahe der Berger Warte) wird nicht umgesetzt, aber die Restaurierung
durch einen Ortsbeiratszuschuss ermöglicht.
• Der Ortsbeirat finanzierte in diesem Jahr acht Spielmobileinsätze in Seckbach.
• Die SPD Seckbach setzt sich weiterhin für die Einhausung der A 661 ein.
Für Sie im Ortsbeirat tätig:
Die Seckbacher SPD ist im Ortsbeirat 11 mit Werner Skrypalle als Ortsvorsteher vertreten.
www.spd-seckbach.de

 
 

Counter

Besucher:782908
Heute:28
Online:1