Ortsverein Bundesverdienstkreuz für Siegfried Neubauer

Bundesverdienstkreuz für Siegfried Neubauer

 

Ein Leben für „sein“

Seckbach

 

FNP 21.07.2015

Er war 20 Jahre lang Stadtverordneter, war Gewerkschafter und unterstützt seit 60 Jahren zahlreiche Seckbacher Vereine. Für seine Lebensleistung bekam Siegfried Neubauer nun das Bundesverdienstkreuz.

 

Foto: RainerStolz zeigt Siegfried Neubauer das Bundesverdienstkreuz vor dem alten Seckbacher Rathaus.

 

Seckbach. 

Lieber Sigi“ – diese Anrede für Siegfried Neubauer ist bei der kleinen Feierstunde oben im Saal der Gaststätte „Zum neuen Schwan“ an diesem Tag mehrfach zu hören. Einer der Redner, der Vorsitzende des Kultur- und Geschichtsvereins Seckbach, Walter Sauer, bringt es auf den Punkt: „Wenn ich dich Siegfried nennen würde, wüsten viele im Stadtteil gar nicht, von wem ich spreche.“

Beliebt ist der 85-jährige Neubauer im Stadtteil, er wird von allen respektiert. Seit mehr als 60 Jahren engagiert er sich im Stadtteil ehrenamtlich, beim Fußball- und beim Turnverein, in der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und beim Kultur- und Geschichtsverein. Für sein Engagement erhielt er nun im „Schwan“ von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Politik und Gewerkschaft

Auch außerhalb des Stadtteils engagierte sich der gelernte Bankangestellte: Für die SPD war er von 1968 bis 1989 Stadtverordneter, baute bei der Gewerkschaft Handel Banken Versicherungen – heute ein Teil von Verdi – von 1956 an die Fachgruppe Banken mit auf. Bis heute, so Ortsvorsteher Werner Skrypalle, bringe sich Neubauer in seinem Stadtteil ein. „Einen Ordern zu verleihen ist einer der schönsten und dankbarsten Momente. Denn oft werden dabei Leistungen öffentlich geehrt, die zuvor oft nicht so recht gewürdigt wurden“, erklärt Peter Feldmann. Im Fall von Neubauer sei das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ – so der offizielle Titel – eine Würdigung seiner Lebensleistung.

Geboren am Februar 1930 und aufgewachsen in Danzig, wo er nach eigener Aussage eine schöne Kindheit verbrachte, rissen die Wirren des Zweiten Weltkriegs die Familie auseinander. Siegfried Neubauer wurde mit 16 Jahren Flakhelfer und kam in britische Gefangenschaft. Seinen Vater, der an der Ostfront kämpfte, setzten die Russen gefangen, und die Mutter verschlug es auf der Flucht nach Leer in Ostfriesland. Erst das Deutsche Rote Kreuz, so der Geehrte, brachte die Familie wieder zusammen, die nach Frankfurt zog und sich in Seckbach ein Haus herrichtete.

Hier in Seckbach begann auch Siegfried Neubauers ehrenamtliches Engagement bei der SPD. „Sigi ist ein SPD-Urgestein. Mit 24 Jahren trat er unserer Partei bei, deren Seckbacher Ehrenvorsitzender er seit 2004 ist“, erzählt der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Greil. Von 1984 bis 1988 habe er dem Ortsverein vorgestanden, in dessen Vorstand er 1954 direkt nach seinem Beitritt berufen wurde. „Ich wurde nicht für die Partei geworben, sondern es war meine eigene Entscheidung“, sagt Neubauer im Rückblick. Eine Rede des damaligen Parteivorsitzenden Kurt Schumacher habe ihn für die SPD begeistert. „In jener Rede setzte er sich mit der Situation Westdeutschlands auseinander. Er war der Erste, der den Blick nach vorn richtete.“ Bald habe der damalige Seckbacher Distriktsvorsitzende, Heiner Lang, ihn in sein erstes öffentliches Amt gebracht: Neubauer wurde Schiedsmann.

Senator der „Meckerer“

Über den Betriebssport – er arbeitete zunächst bei der Zentralkasse süddeutscher Volksbanken, später bei der Bank für Gemeinwirtschaft – kam Neubauer zum Fußball und zur FG Seckbach. Dort widmete er sich lange Jahre der Jugendarbeit. Obwohl selbst nie ein aktiver Fastnachter, wurde er Senator der Fastnachtsabteilung des Turnvereins Seckbach, der „Meckerer“. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Awo engagierte sich Neubauer.

Sein größtes Steckenpferd aber ist die Geschichte seines Stadtteils. „Früh kam ich zu einem Stammtisch Seckbacher Bürger, die ernsthaft über mögliche Verbesserungen im Stadtteil diskutierten. Ein Kopf war der Druckereibesitzer Karl Knack. Hier wurde auch mein Interesse für die Geschichte geweckt, in der die Herren sehr bewandert waren.“ Noch heute arbeitet er aktiv im Kultur- und Geschichtsverein mit. Hier recherchiert und schreibt er viele Texte für das „Seckbacher Museumsbuch“, in dem der Verein zurzeit sein Wissen über den Stadtteil zusammen trägt.

(hau)

Veröffentlicht am 11.08.2015

 

Presse Sonnenwendfeier

Presseartikel Bornheimer Wochenblatt.

Veröffentlicht am 10.07.2015

 

Ortsverein Fest zur Sommersonnwende

Einladung des SPD-Ortsvereins Seckbach

 

Fest zur Sommersonnwende

 

Die Feuerrede hält Mike Josef

 

Der SPD-Ortsverein Seckbach lädt unter dem Motto „Ein Fest für alle!“ die Bürgerinnen und Bürger aus Seckbach, aber auch aus den umliegenden Stadtteilen, am

 

Freitag, 26. Juni 2015, ab 17 Uhr

 

zu seinem traditionellen großen „Fest zur Sommersonnwende“ auf dem Lohrberg herzlich ein.

Die großen und kleinen Gäste erwartet ein buntes und unterhaltsames Programm: ein riesiges Kinderfest mit dem Abenteuerspielplatz Riederwald und Musik bis 22 Uhr. Zusätzlich bietet der Verein griechischer Eltern neben griechischen Spezialitäten auch Folklore-Tänze aus seiner Heimat.

Und damit niemand darben muß, gibt es zusätzlich einen Weinstand der Stadt Frankfurt, Grillspezialitäten, Faßbier und andere kühle Getränke. Auch Kaffee und Flammkuchen stehen auf dem Speiseplan.

Um 21 Uhr wird das Sonnwendfeuer entzündet, die Feuerrede hält in diesem Jahr Mike Josef, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Frankfurt.

 

gez. Manfred Greil

Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Seckbach

Veröffentlicht am 05.06.2015

 

Ortsverein JHV

Liebe Genossinnen und Genossen,

 

wir konnten am 13. Februar eine erfolgreiche Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zum Neuen Schwanen“ durchführen.

Leider hatten wir auch dieses Jahr zweier Verstorbener zu gedenken: Heinz Reeg und Jürgen Roth.

Bis auf die jährliche Neuwahl eines/r Revisors/sorin gelten die Vorstandswahlen wieder für zwei Jahre. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich für die geleistete Arbeit in den vergangenen zwei Jahren bei unserer Schriftführerin Dr. Annette Kühnel und der Beisitzerin Karola Friedel-Estel, die leider beide aus persönlichen Gründen in den kommenden zwei Jahren für die bisherige Tätigkeit nicht zur Verfügung stehen. Der Kassenbericht von Norbert Raab wurde durch die beiden Revisoren Christa Dahlmann und Jochen Loske bestätigt - danke! - und der Vorstand diesbezüglich entlastet. Nach dem turnusmäßigen Ausscheiden von Christa Dahlmann wurde Monika Greil für die nächsten zwei Jahre als zweiter Revisor gewählt.

 

Die nächste für uns wichtige Wahlen sind die Kommunalwahlen im nächsten Jahr. Dazu brauchen wir Eure Hilfe! Die Sozialdemokraten sollen in Frankfurt nicht nur den Oberbürgermeister stellen, sondern auch wieder regieren.

Geht selbst zur Wahl oder nutzt die Möglichkeit zur Briefwahl. Vor allem aber, werbt für die SPD in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis.

 

Im Übrigen: Für Spenden zur Verlängerung unserer erfolgreichen Bandenwerbung auf dem Sportplatz wären wir dankbar. Und auch Spenden für die traditionelle Tombola beim Tanz in den Mai würden wir nicht ablehnen!

Unsere Konto-Nummer:

SPD OV Seckbach; Kto.Nr. 0000380350; BLZ 500 502 01; Frankfurter Sparkasse

 

Und dazu gleich noch zwei Termine:

 

Donnerstag, 30. April, 20 Uhr – „Tanz in den Mai“ im Vereinsheim FGS 02

Freitag, 26. Juni, ab 17 Uhr – „Sonnwendfeier auf dem Lohrberg“

 

Ein schönes Frühjahr

Manfred

Veröffentlicht am 11.04.2015

 

Ortsverein Einladung zum Heringsessen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde der SPD,

liebe Genossinnen und Genossen,

 

unter dem Motto

 

'alles Hering oder was?'

 

laden wir herzlich ein zu einem nachkarnevalistischen Heringsessen am

 

 

Freitag, dem 20. Februar 2015

ab 19.00 Uhr

in der Gaststätte ‚Wolffhardt‘, Wilhelmshöher Str. 19

 

 

Wir begrüßen Sie/Euch mit einem Glas Sekt/Sekt-Orange oder einem Orangensaft.

Für das Heringsessen selbst konnten wir wie im vergangenen Jahr für Sie/Euch den gleichen sehr günstigen Preis von 8 € mit den Wirtsleuten der Gaststätte “Wolffhardt” vereinbaren.

 

Als Ehrengast haben wir Oberbürgermeister Peter Feldmann angefragt.

 

Ihre/Eure Zusage erbitten wir bis spätestens 13.02.2015

telefonisch an Manfred Greil, Telefon 47 60 05, oder

Karin und Werner Skrypalle, Telefon 47 38 61 bzw. unter den Mail-Adressen

APPR-ManfredGreil(at)t-online.de, werner.skrypalle(at)online.de oder karin.skrypalle(at)online.de .

 

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch.

 

SPD-Ortsverein Seckbach

Manfred Greil

Vorsitzender

Veröffentlicht am 04.02.2015

 

Ortsverein Trauerfälle

Der SPD-Ortsverein Seckbach betrauert den Tod zweier langjähriger Mitglieder und wird ihrer gedenken.

1.
Am Samstag, dem 22. November 2014 ist Edmund (Ede) Müller verstorben.

Ede war von 1976 bis 2013 Mitglied im SPD-Ortsverein Seckbach und viele Jahre im OV-Vorstand.

Die Trauerfeier für Ede Müller findet statt:

am Mittwoch, dem 03.12.2014

um 11:30 Uhr

in der Trauerhalle des Bornheimer Friedhofs

2. Heinz Reeg

"Kurz bevor er seine 50jährige Mitgliedschaft in der SPD feiern konnte, verstarb Heinz Reeg im Alter von 87 Jahren."

Veröffentlicht am 27.11.2014

 

Stadtteil Atzelbergplatz

Foto: Walter Schmidt

Begehung der Mauer am Atzelbergplatz mit dem Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler

 

Veröffentlicht am 16.11.2014

 

Ortsverein Verleihung

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Seckbach, Manfred Greil, erhielt diese Woche aus der Hand von Oberbürgermeister Peter Feldmann für sein über zehnjähriges Engagement als ehrenamtlicher Sozialpfleger im Kaisersaal des Römers die Römerplakette.

Veröffentlicht am 07.11.2014

 

Ortsverein Fest zur Sommersonnwende

Einladung des SPD-Ortsvereins Seckbach

 

Fest zur Sommersonnwende

 

Die Feuerrede hält Oberbürgermeister Peter Feldmann

 

Der SPD-Ortsverein Seckbach lädt unter dem Motto „Ein Fest für alle!“ die Bürgerinnen und Bürger aus Seckbach, aber auch aus den umliegenden Stadtteilen, am

 

Freitag, 27. Juni 2014, ab 17 Uhr

 

zu seinem traditionellen großen „Fest zur Sommersonnwende“ auf dem Lohrberg herzlich ein.

Die großen und kleinen Gäste erwartet ein buntes und unterhaltsames Programm: ein riesiges Kinderfest mit dem Abenteuerspielplatz Riederwald und Musik bis 22 Uhr. Zusätzlich bietet der Verein griechischer Eltern neben griechischen Spezialitäten auch Folklore-Tänze aus seiner Heimat.

Und damit niemand darben muß, gibt es zusätzlich einen Weinstand der Stadt Frankfurt, Grillspezialitäten, Faßbier und andere kühle Getränke. Auch Kaffee und Flammkuchen stehen auf dem Speiseplan.

Um 21 Uhr wird das Sonnwendfeuer entzündet, die Feuerrede hält in diesem Jahr Oberbürgermeister Peter Feldmann.

 

gez. Manfred Greil

Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Seckbach

Veröffentlicht am 21.06.2014

 

Stadtteil Bolzplatz im Huthpark

S A C H S T A N D :

Stellungnahme des Magistrats vom 03.02.2014, ST 204

Betreff:

Bolzplatz im Huthpark

TN:

Zu 1.

Im zuständigen Fachamt waren im Jahr 2013 nicht die erforderlichen Personalkapazitäten vorhanden, um die eingeplanten Projekte umzusetzen.

Zu 2

Die Arbeiten werden derzeit ausgeschrieben. Somit kann bei geeigneter Witterung im März 2014 mit der Maßnahme begonnen werden.

Das alte Spielfeld bleibt während des Herstellungszeitraums für das neue Spielfeld zugänglich, so dass durchgängig eine Fläche für Jugendliche des Atzelbergs zur Verfügung steht.

Zu 3

Bei günstigem Witterungs- und damit Bauverlauf kann das neue Areal Ende Juli 2014 bespielbar sein.

Quelle:
http://www.stvv.frankfurt.de/parlis/

Veröffentlicht am 25.03.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:546402
Heute:19
Online:2
 

Mitglied werden

 

Für uns im Landtag


Andrea Ypsilanti

 

Für uns in Europa


Udo Bullmann