Ortsverein Kommunalwahlen 2016 in Seckbach

Ortsbeirat 11

Ergebnis
21 Wahlbezirke

 CDU 
 
  24,3 %  
 SPD 
 
  32,5 %  
 GRÜNE 
 
  12,6 %  
 DIE LINKE 
 
  12,7 %  
 FDP 
 
  8,0 %  
 BFF 
 
  10,0 %  

 

Wahlberechtigte:    20.729
Wahlbeteiligung:    33,1%

Veröffentlicht am 07.04.2016

 

Kommunalpolitik Unsere Themen

Für die Kommunalwahl 2016

Veröffentlicht am 01.03.2016

 

Ortsverein SPD Infostand Zur Kommunalwahl

Am 27.02 veranstaltete die SPD Seckbach einen Infostand zur kommenden Kommunalwahl.

Ein weiterer Stand wird am 05.03, vor dem Rathaus Seckbach, stattfinden.

Veröffentlicht am 29.02.2016

 

Ortsverein Politprominenz beim traditionellen Heringsessen der Seckbacher SPD

Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen und Landtagsabgeordnete Andrea Ypsilanti

Veröffentlicht am 15.02.2016

 

Ortsverein Der SPD-Ortsverein Seckbach stellt seine Kandidaten/innen zur Ortsbeiratswahl vor:

Am Mittwoch, dem 17. Februar 2016, um 19:00 Uhr,

stellt der SPD-Ortsverein Seckbach

im historischen Seckbacher Rathaus. Hofhausstraße 2,

sein Programm für die Kommunalwahl und

die Seckbacher SPD-Kandidaten/innen zum Ortsbeirat vor.

Veröffentlicht am 11.02.2016

 

Ortsverein Ehrenbrief des Landes Hessen

Der Vorstand des Ortsvereins Seckbach gratuliert seinem Vorsitzenden, Manfred Greil, zum Erhalt des Ehrenbriefs des Landes Hessen.

Veröffentlicht am 03.02.2016

 

Ortsverein Frohes Neues!

Liebe Seckbacherinnen und Seckbacher,
wie schon immer gehörte die Seckbacher SPD auch 2015 zu den treibenden Kräften, die sich
für die Belange Seckbachs einsetzen. Dabei machen wir uns verstärkt für die Interessen des
Stadtteils über den Ortsbeirat 11 mit Werner Skrypalle als Ortsvorsteher und die SPD-Fraktion
im Römer stark und sind der Meinung, dass wir auch dieses Jahr wieder eine sehr erfolgreiche
Bilanz vorweisen können.

Veröffentlicht am 14.01.2016

 

Ortsbeirat Bürgerfragestunde

Der Ortsbeirat 11 läd zur Bürgerfragestunde ein.

Am Montag, dem 5. Oktober 2015 um 19.30 Uhr im Pfarrsaal der kath. Kirchengemeinde Heilig Geist, Schäfflestraße 19.
Das Sozialdezernat beantwortet Fragen über
die Unterbringung von Flüchtlingen im Ortsbezirk.

Veröffentlicht am 25.09.2015

 

Ortsbeirat Verlängerung des Quartiersmanagements Atzelberg

Der Ortsbeirat hat mit den Stimmen der SPD Fraktion und der Fraktion DIE LINKE einer Verlängerung des Quartiersmanagements zugestimmt. CDU- und GRÜNE-Fraktionen haben sich enthalten, Vertreter von FDP und BFF waren bei der Ortsbeiratssitzung nicht anwesend.

Parlis

Veröffentlicht am 09.09.2015

 

Ortsverein Bundesverdienstkreuz für Siegfried Neubauer

Bundesverdienstkreuz für Siegfried Neubauer

 

Ein Leben für „sein“

Seckbach

 

FNP 21.07.2015

Er war 20 Jahre lang Stadtverordneter, war Gewerkschafter und unterstützt seit 60 Jahren zahlreiche Seckbacher Vereine. Für seine Lebensleistung bekam Siegfried Neubauer nun das Bundesverdienstkreuz.

 

Foto: RainerStolz zeigt Siegfried Neubauer das Bundesverdienstkreuz vor dem alten Seckbacher Rathaus.

 

Seckbach. 

Lieber Sigi“ – diese Anrede für Siegfried Neubauer ist bei der kleinen Feierstunde oben im Saal der Gaststätte „Zum neuen Schwan“ an diesem Tag mehrfach zu hören. Einer der Redner, der Vorsitzende des Kultur- und Geschichtsvereins Seckbach, Walter Sauer, bringt es auf den Punkt: „Wenn ich dich Siegfried nennen würde, wüsten viele im Stadtteil gar nicht, von wem ich spreche.“

Beliebt ist der 85-jährige Neubauer im Stadtteil, er wird von allen respektiert. Seit mehr als 60 Jahren engagiert er sich im Stadtteil ehrenamtlich, beim Fußball- und beim Turnverein, in der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und beim Kultur- und Geschichtsverein. Für sein Engagement erhielt er nun im „Schwan“ von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Politik und Gewerkschaft

Auch außerhalb des Stadtteils engagierte sich der gelernte Bankangestellte: Für die SPD war er von 1968 bis 1989 Stadtverordneter, baute bei der Gewerkschaft Handel Banken Versicherungen – heute ein Teil von Verdi – von 1956 an die Fachgruppe Banken mit auf. Bis heute, so Ortsvorsteher Werner Skrypalle, bringe sich Neubauer in seinem Stadtteil ein. „Einen Ordern zu verleihen ist einer der schönsten und dankbarsten Momente. Denn oft werden dabei Leistungen öffentlich geehrt, die zuvor oft nicht so recht gewürdigt wurden“, erklärt Peter Feldmann. Im Fall von Neubauer sei das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ – so der offizielle Titel – eine Würdigung seiner Lebensleistung.

Geboren am Februar 1930 und aufgewachsen in Danzig, wo er nach eigener Aussage eine schöne Kindheit verbrachte, rissen die Wirren des Zweiten Weltkriegs die Familie auseinander. Siegfried Neubauer wurde mit 16 Jahren Flakhelfer und kam in britische Gefangenschaft. Seinen Vater, der an der Ostfront kämpfte, setzten die Russen gefangen, und die Mutter verschlug es auf der Flucht nach Leer in Ostfriesland. Erst das Deutsche Rote Kreuz, so der Geehrte, brachte die Familie wieder zusammen, die nach Frankfurt zog und sich in Seckbach ein Haus herrichtete.

Hier in Seckbach begann auch Siegfried Neubauers ehrenamtliches Engagement bei der SPD. „Sigi ist ein SPD-Urgestein. Mit 24 Jahren trat er unserer Partei bei, deren Seckbacher Ehrenvorsitzender er seit 2004 ist“, erzählt der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Greil. Von 1984 bis 1988 habe er dem Ortsverein vorgestanden, in dessen Vorstand er 1954 direkt nach seinem Beitritt berufen wurde. „Ich wurde nicht für die Partei geworben, sondern es war meine eigene Entscheidung“, sagt Neubauer im Rückblick. Eine Rede des damaligen Parteivorsitzenden Kurt Schumacher habe ihn für die SPD begeistert. „In jener Rede setzte er sich mit der Situation Westdeutschlands auseinander. Er war der Erste, der den Blick nach vorn richtete.“ Bald habe der damalige Seckbacher Distriktsvorsitzende, Heiner Lang, ihn in sein erstes öffentliches Amt gebracht: Neubauer wurde Schiedsmann.

Senator der „Meckerer“

Über den Betriebssport – er arbeitete zunächst bei der Zentralkasse süddeutscher Volksbanken, später bei der Bank für Gemeinwirtschaft – kam Neubauer zum Fußball und zur FG Seckbach. Dort widmete er sich lange Jahre der Jugendarbeit. Obwohl selbst nie ein aktiver Fastnachter, wurde er Senator der Fastnachtsabteilung des Turnvereins Seckbach, der „Meckerer“. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Awo engagierte sich Neubauer.

Sein größtes Steckenpferd aber ist die Geschichte seines Stadtteils. „Früh kam ich zu einem Stammtisch Seckbacher Bürger, die ernsthaft über mögliche Verbesserungen im Stadtteil diskutierten. Ein Kopf war der Druckereibesitzer Karl Knack. Hier wurde auch mein Interesse für die Geschichte geweckt, in der die Herren sehr bewandert waren.“ Noch heute arbeitet er aktiv im Kultur- und Geschichtsverein mit. Hier recherchiert und schreibt er viele Texte für das „Seckbacher Museumsbuch“, in dem der Verein zurzeit sein Wissen über den Stadtteil zusammen trägt.

(hau)

Veröffentlicht am 11.08.2015

 

Weitere Artikel

[10.07.2015]
Sonnenwendfeier.
[05.06.2015]
Fest zur Sommersonnwende.
[11.04.2015]
JHV.
[04.02.2015]
Einladung zum Heringsessen.
[27.11.2014]
Trauerfälle.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:716142
Heute:41
Online:1
 

Mitglied werden

 

Für uns im Landtag


Andrea Ypsilanti

 

Für uns in Europa


Udo Bullmann